Sonntag, 21. Januar 2007

Titel und Personen

In den letzten Posts (und sicher auch zukünftig) wird ja Bezug genommen auf den (Unter-) Titel, die Namen usw. Unter "Dokumente und Texte" kann nun jeder die Titelseite lesen und sich selbst Gedanken machen ...

Dort gibt's übrigens auch ein Szenario (wer ist wann auf der Bühne).

Hier mal ein Plakatentwurf - was haltet Ihr davon?

iiii

Und noch eine ganz andere Idee von Markus: ein Banner (mindestens 1x2 Meter groß) mit Photos der vier Darsteller ...

8 Kommentar(e):

Cosma Dujat hat gesagt…

Zu den Plakatentwürfen.
An dem Entwurf von Claudia gefällt mir, dass es irgendwie provokant ist. Sicherlich weiß man nicht genau, warum dort nun ein Baby hängt, aber was weiß man schon in unserem Stück so genau? Und die Frage "Warum" stellt man sich ja öfter. Das lila ist komisch, aber es macht die "Traumsituation" deutlicher als bei dem alternativ Entwurf.
Die Idee von Markus gefällt mir nur aufgrund des Zitats, das finde ich super, ansonsten ist es nicht so aussagekräftig, oder? Vielleicht eine Kombination?
Cosma

FitzLade hat gesagt…

Das Bild ist eher Platzhalter - ich stell mir da ein Probenfoto o.ä. vor.
Und das ganze war eigentlich nicht als generelles Plakat sondern eher als zusätzlicher Hingucker fürs Theater gedacht: Also Foto vom neuen Stück, Zitat, Information. Und davon gibt's dann vier Stück, von jedem von euch eins.
Markus

Ben hat gesagt…

Das von Claudia in hübsch psychodelischen Farben gefällt mir am meißten, so kommt dsa Gold auch richtig gut raus, und sieht nicht blo aus wie glänzendes element auf blauem windoof98himmel. Wenn sich in der rechten bilhälfte vielleicht noch ansatzweise ein bischen Scheingeld häufte fänd ichs echt scharf und treffend. so erstmal nur scharf.
vor allem, weil das, ws sich auf dem blaugrünen entwurf als Bäum zu erkennen gibt, bei claudia genausogut auch Gesichter sein können, die über eine Kante Lugen/Über den Abgrund schauen.
das halbunscharfe, halb verwischte BABY sagt schließlich auch, wir lassen hier keinen los, nur stellt sich beim Bungeejumping die Frage, inwiefern man sich fallen lässt, oder jemand hängen gelassen wird.
den dritten "ausstellbild" entwurf kann ich derzeit nicht besichtigen "dienst zur Zeit nicht Verfügbar"

LG Ben

Beni hat gesagt…

Ich finde den "lilanen" Entwurf auch den besseren von zwei schönen. Das Gold des Fisches kommt in der "blauen" Version nicht zum vorschein. Mir fehlt aber in beiden (obwohl ich ein völlig zugeballertes Plakat auch doof finde) der Aspekt Geld/Liebe.
Gruß Beni

Günter hat gesagt…

Ouh, Zaubermäuse! lest doch bitte auch die Bildunterschrift: das ist eine "Szene", die ich für die Vorschau im Kulissenschieber gestellt habe, und das hat Claudia dann photographiert. Ich hab dann ein bisschen damit gespielt und einfach ein paar Texte draufgeklatscht. Das sind noch keine echten Plakatentwürfe (aber die kommen bald).
Ich finde an Euren Kommentaren besonders interessant, dass Ihr (so wie ich) die quietschbunte Version bevorzugt.
Muss ein Plakat alles über das Stück beinhalten und aussagen? Es soll bei Leuten Interesse wecken, soll Lust machen auf das Stück.

Ben hat gesagt…

das mit dem hängebaby weiß ich doch, da war ich doch dabei. Und nein, ein Stück Pizza und eine Pistole müssen nicht aufs Plakat, auch kein Fahrtenmesser... aber "ich schireb es des Geldes wegen" verdient ein paar Scheine... hmpf. Naja, so sehe ich das jedenfalls, für die künstlerische Ausführung ist dann ja immernoch wer anderes zuständig. Claudia macht das schon. Hab da vollstes Vertrauen. :)

florian hat gesagt…

Da kann ich mich den meisten meinervorgänger nur anschließen! Bunt ist gut...erregt wesentlich mehraufmerksamkeit...allesdings ist die idee von markusauch nicht übel....die vorm theater in riesig?!
wie wärs mit beiden?

FitzLade hat gesagt…

Genau so, beides. Ich dachte so an 4 (je eines) Plakate, riesig im Foyer.
Warum? Weil im Februar, März Sachen laufen (Gastspiele, Kabarett), die andere Zuschauer haben als das normale Theaterpublikum - und die könnten daducrh extra neugierig gemacht werden.