Donnerstag, 25. Januar 2007

Osvald - ein Rätsel?!

Tja, nach zwei probefreien Tagen hatte ich genug Zeit mir mal ein paar Gedanken zu machen und wieder (halbwegs) gesund zu werden!
Also Osvald ... ein junger Typ Anfang 20, der allein in einer Hütte im Wald wohnt! Starke autistische Züge, ein Träumer, nicht von dieser Welt! Wer ist das? Wie kommt er zu seinem Schicksal? Er war mal Schildermaler.....
Eine Möglichkeit: ein Junge lebt mit seiner Familie in armen Verhältnissen, es reicht zum Leben. Der Vater, ein Spießer, haut ab, als der Junge 12 wird. Ab jetzt muss er das Geld für alle auftreiben, der Hass auf seinen Vater, der ihn in diese Situation getrieben hat, steigt! Die Mutter wird Alkoholikerin, versäuft das Sozialgeld ... Er will Maler werden, ist ein begnadeter Künstler, leider reicht das Geld nicht für die Kunsthochschule ... der Junge wird Schildermaler... er verrennt sich in Träume, das ist alles, was er gut kann. Er hat eine blühende Phantasie. Seinem Meister wird die akribische Genauigkeitund der Drang nach Veränderung und künstlerischer Freiheit zu viel: Der Junge wird gefeuert!
Bei einer Wanderung durch den Wald findet er eine Hütte, seinen Zufluchtsort....er zieht ein...fernab von aller Realität und träumt....hier ist sein Paradies...nur er und "Wilson"

Das ist im Moment meine Idee von der Rolle
Morgen Abend wieder Probe! JUHUUU!

1 Kommentar(e):

Ben hat gesagt…

Klingt gut. Ich frage mich llerdings, ob Osvad überhaut eine Vorgeschichte hat. Ob er nicht vielleicht nur eine Märchenerscheinug ist, eine feststehende Rolle wie das Rumpestielzchen oder eine Fee bei Dornröschen. Ob sein "SPiel" sich nicht viel mehr nach einer Funktion richtet, als nach einer Vorgeschichte. Was soll er bewirken, was macht er mit Laura und Roland? Wie die Hexe bei Hänsel und Gretel, welche aufgabe aht er???