Freitag, 23. Februar 2007

Besuch aus London

So, endlich durfte ich am Mittwoch auch mal eine Probe sehen - und wie versprochen gibt's auch ein wenig Feedback:

Ich war von der Intensität und Konzentration bei der Probe, von eurem sehr bewussten Ausprobieren auch kleiner Veränderungen und von Günters (ungewohnt) behutsamer Führung sehr beeindruckt. Das ganze wirkt sehr professionell.

Hier die beiden einzigen kurzen kritischen Anmerkungen: 3 Stunden konzentriert zu Proben ist nach Schule, Studium, Arbeit o.ä. sehr anstrengend. Es ist schade, diese Zeit damit zu vergeuden sich an bereits ausprobierte Details zu erinnern - sowas gehört aufgeschrieben. Und zwei Wochen vor der Premiere sollte man auch keinen Text mehr auf der Bühne sehen...

Ich fand auch die geprobte Szene sehr gelungen. Die Tempowechsel, das "Durchgeknallte". Die physischen und verbalen Auseinandersetzungen zwischen Osvald und Roland. Alles sehr stimmig und rund - was jetzt noch dazu kommt, ist das Tüpfelchen auf dem I, the icing on the cake. Wenn alle Szenen so sind wie die am Mittwoch (und Günter ob der vielen Ideen nicht die Spannungsbögen vergessen hat ;-), dann könnt ihr euch damit ruhigen Gewissens sehen lassen.

2 Kommentar(e):

Beni hat gesagt…

Danke Markus! Ich habe grade noch zu Günter gesagt, es war gut, dass du da warst. Es ist nämlich immer schön und hilfreich objektive Kritik bzw. Verbesserungsvorschläge und Ideen zu bekommen und anzunehmen. Die Textbücher... ja ok... :-) Ich finde aber eigentlich, dass Florians und meine Szene schon recht gut ohne Text läuft. Nun denn, ich hoffe wir sehen dich demnächst höchst zufrieden nach einer Vorstellung wieder.

FitzLade hat gesagt…

Am 16. 3. bin ich da - Premiere schaff' ich leider zeitlich nicht.